267045
Book
In basket
(Potsdamer Bibliothek Östliches Europa. Kulturreisen)
Bibliografia strony 342-347.
Zehn kunsthistorische SpaziergängeDer kulturhistorische Reiseführer bietet auf 360 reich illustrierten Seiten in zehn kunsthistorischen Spaziergängen ausführliche Informationen zu den Städten des südlichen Siebenbürgens, darunter der Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2007 Hermannstadt/Sibiu, dem pulsierenden, im südöstlichen Karpatenbogen liegenden Kronstadt/Braşov, Mediasch/Mediaș mit einer bemerkenswerten Stadtkirchenburg sowie dem unter UNESCO-Schutz stehenden Schäßburg/Sighişoara.Wie den Kirchenburgen wuchs den von den „Siebenbürger Sachsen“ gegründeten Städten mit ihren architektonischen Ensembles im Laufe der Jahrhunderte europäische Bedeutung zu. Gerade Hermannstadt/Sibiu, das mit Luxemburg zur Europäischen Kulturhauptstadt 2007 gekürt und dessen Altstadt hervorragend restauriert wurde, weist einen schier unerschöpflichen Bestand an Baudenkmälern auf.Kronstadt/Braşov bietet neben einem bemerkenswerten Stadtbild und großen Teilen einer gut erhaltenen Stadtmauer mit seiner berühmten „Schwarzen Kirche“ eines der bedeutendsten Gotteshäuser Südosteuropas.Während das mittelalterliche Stadtbild von Schäßburg/Sighişoara in den Rang des Weltkulturerbes erhoben wurde, hat sich im westlich davon liegenden Mediasch/Mediaş die einzige Stadtkirchenburg des Landes erhaltenen.Berühmt sind auch Mühlbach/Sebeş mit seiner durch Parlerschüler errichteten Pfarrkirche ebenso wie die Kathedrale von Karlsburg/Alba Iulia, der alten „Hauptstadt“ Siebenbürgens.Unter den kleineren Städten nimmt Fogarasch/Făgăraş, das zeitweise Sitz der walachischen Fürsten war, einen besonderen historischen Rang ein.Schließlich ergänzen noch kurze Spaziergänge durch Broos/Oraştie, dessen Burg sowohl eine sächsisch-lutherische, als auch eine ungarisch-unierte Kirche umgibt, Elisabethstadt/Dumbraveni, das im 18. Jahrhundert durch Armenier besiedelt wurde, und Großenyed/Aiud, das mit seiner beeindruckenden Kirchenburg am Mieresch/Maroş liegt, das vielfältige Bild siebenbürgischer Städte.Die mit aktuellen und historischen Abbildungen reich illustrierten Städtebiographien werden durch Stadtpläne, eine Ortsnamenskonkordanz (deutsch-rumänisch-ungarisch), Kurzbiographien der wichtigsten genannten Personen, einem Glossar sowie detaillierten Personen- und Ortsregistern ergänzt.Beigelegt ist eine zweisprachige Orientierungskarte.Mit einer historischen Einführung von Dr. Harald Roth
Media files:
Availability:
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 914.30 (1 egz.)
Notes:
Bibliography, etc. note
Bibliografia strony 342-347.
Reviews:
The item has been added to the basket. If you don't know what the basket is for, click here for details.
Do not show it again

Baza regionalna "Bibliografia Województwa Opolskiego" zawiera opisy bibliograficzne zawartości książek i artykułów z czasopism dotyczących w swej treści Opolszczyzny (jej historii, przyrody, gospodarki, polityki, nauki, oświaty, kultury itd.). Jest tworzona w Wojewódzkiej Bibliotece Publicznej w Opolu. Prowadzona jest na bieżąco od 1988 roku.

Baza jest częścią ogólnopolskiego systemu bibliografii regionalnych, które pełnią funkcję uzupełniającą w odniesieniu do narodowych wykazów publikacji. Rejestruje materiały publikowane w prasie ogólnopolskiej, regionalnej i lokalnej, książki i ich fragmenty, mapy itp. Czynnikiem decydującym o doborze jest wartość materiału informacyjnego.

Roczniki "Bibliografii Województwa Opolskiego" za lata 1980-1990 zostały wydane drukiem i są udostępnione w Opolskiej Bibliotece Cyfrowej.


Czytelnicy mogą posługiwać się następującymi kryteriami wyszukiwawczymi: tytuł atykułu, autor, temat, tytuł czasopisma.

Wyniki wyszukiwania można zawęzić używając faset, znajdujących sie z boku listy.

Wyszukane opisy bibliograficzne można pobrać i zapisać w postaci zestawienia alfabetycznego.