Form of Work
Ksi─ů┼╝ki
(19)
Publikacje naukowe
(9)
Publikacje popularnonaukowe
(5)
Publikacje fachowe
(3)
Czasopisma
(2)
Literatura faktu, eseje, publicystyka
(1)
Publikacje dydaktyczne
(1)
Status
available
(19)
only on-site
(2)
Branch
Biblioteka Austriacka
(19)
Czytelnia Biblioteki Austriackiej
(2)
Author
Steininger Rolf
(2)
Stourzh Gerald (1929- )
(2)
Wintersteiner Werner
(2)
Auernig Marlon
(1)
Boelderl Artur R (1971- )
(1)
Bumbaris Alexia
(1)
Busch Brigitta
(1)
Cede Franz
(1)
Esterl Ursula
(1)
Gisinger Arno (1964- )
(1)
Glaboniat Manuela
(1)
Helfert Veronika (1984- )
(1)
Hudelist Andreas
(1)
Kannonier-Finster Waltraud (1950- )
(1)
Karner Stefan
(1)
Keil Martha (1958- )
(1)
Klettenhammer Sieglinde (1957- )
(1)
Marschik Matthias (1957- )
(1)
Merli Franz (1958- )
(1)
Mettauer Philipp
(1)
Mitterer Nicola
(1)
Prosl Christian
(1)
Purkarthofer Judith
(1)
Rastner Eva Maria
(1)
Reiter Margit (1963- )
(1)
Richter Jessica
(1)
Saxalber Annenarie
(1)
Semanek Brigitte
(1)
Sexl Martin (1966- )
(1)
Sigmund Karolina
(1)
Spitaler Georg
(1)
Steininger Rolf (1942- )
(1)
Wagner Gerhard
(1)
Wimmer Mazohl Erika (1957- )
(1)
Ziegler Meinrad (1951- )
(1)
Year
2020 - 2021
(2)
2010 - 2019
(11)
2000 - 2009
(8)
Time Period of Creation
2001-
(20)
Country
Austria
(21)
Language
German
(21)
Audience Group
Nauczyciele
(2)
Nauczyciele j─Özyka niemieckiego
(1)
Subject
Nauczanie
(4)
Nazizm
(3)
Pami─Ö─ç zbiorowa
(3)
J─Özyk niemiecki (przedmiot szkolny)
(2)
Literatura
(2)
Neutralno┼Ť─ç
(2)
Polityka wewn─Ötrzna
(2)
Rodzina
(2)
Zmiana konstytucji
(2)
Antysemityzm
(1)
Austriacy
(1)
Bohaterstwo
(1)
Choroby ludzi
(1)
Dwuj─Özyczno┼Ť─ç
(1)
Gender
(1)
Gruber, Sabine
(1)
Historia
(1)
Holokaust
(1)
Jelinek, Elfriede
(1)
J─Özyk niemiecki
(1)
J─Özyki
(1)
Kobieta
(1)
Komunikacja
(1)
Kultura pami─Öci
(1)
Linia Odra-Nysa
(1)
Macierzyństwo
(1)
Media i komunikacja społeczna
(1)
Metody nauczania
(1)
Miejsca pami─Öci
(1)
Mniejszo┼Ťci narodowe
(1)
M├╝ller, Herta
(1)
Nauczanie j─Özyk├│w obcych
(1)
Ojcostwo
(1)
Pami─Ö─ç
(1)
Pisarze austriaccy
(1)
Pokolenie (socjologia)
(1)
Politycy
(1)
Polityka historyczna
(1)
Polityka zagraniczna
(1)
Postawy rodzicielskie
(1)
Przywódcy i głowy państw
(1)
Równouprawnienie płci
(1)
Socjologia rodziny
(1)
Sportowcy
(1)
Sprawcy przemocy
(1)
Timm, Uwe
(1)
Transformacja systemu społeczno-gospodarczego
(1)
Tumler, Franz
(1)
Wieloj─Özyczno┼Ť─ç
(1)
Wina (etyka)
(1)
Zdrowie
(1)
Zjednoczenie Niemiec (1990)
(1)
Zoderer, Joseph
(1)
┼╗ydzi
(1)
Subject: work
Freund und der Fremde
(1)
Subject: time
1901-2000
(7)
1945-1989
(5)
1989-2000
(4)
2001-
(4)
1901-
(1)
Subject: place
Austria
(6)
Europa
(3)
Trydent-Górna Adyga/Tyrol Południowy (Włochy ; region administracyjny)
(3)
Kraje bałkańskie
(1)
NRD
(1)
Polska
(1)
RFN
(1)
Rosja
(1)
Genre/Form
Opracowanie
(5)
Materiały konferencyjne
(3)
Czasopisma fachowe
(2)
Praca zbiorowa
(2)
Antologia
(1)
Esej
(1)
Podr─Öcznik
(1)
Publikacje fachowe
(1)
Źródła historyczne
(1)
Domain
Historia
(9)
Socjologia i społeczeństwo
(8)
Literaturoznawstwo
(4)
Polityka, politologia, administracja publiczna
(4)
Edukacja i pedagogika
(2)
Nauka i badania
(2)
Gospodarka, ekonomia, finanse
(1)
J─Özykoznawstwo
(1)
Kultura fizyczna i sport
(1)
Prawo i wymiar sprawiedliwo┼Ťci
(1)
22 results Filter
Book
In basket
(Schriftenreihe Literatur ; Band 30)
Gesundheit und Krankheit geh├Âren seit jeher zum Themenkreis der Literatur, die insofern an deren jeweiligem Verst├Ąndnis mitschreibt. Ganze Narrative der Weltliteratur pr├Ąsentieren sich als protokollarische Meldungen bestimmter Individuen oder Gruppen ├╝ber die Ver├Ąnderungen und Entwicklungen ihres Gesundheitszustandes oder Krankheitsbildes. Dar├╝ber hinaus spielt die Frage der Gesundheit oder Krankheit auch bei der Motivation von Autorinnen und Autoren, ├╝berhaupt literarisch t├Ątig zu werden, eine ma├čgebliche Rolle. F├╝r manche Schriftstellerinnen und Schriftsteller sind ihre eigenen fachmedizinischen Kenntnisse Inspiration zumindest bei der Themenwahl gewesen und haben weitreichende Spuren in ihrem Werk hinterlassen. Neben wahr/falsch und gut/b├Âse fungiert die Differenz gesund/krank als eines jener oppositionellen Begriffspaare, um die herum sich eine Kultur bzw. eine Epoche ├╝ber ihre jeweiligen Werthaltungen verst├Ąndigt - was stets auch in Form von Literatur geschieht. Die hier versammelten Beitr├Ąge gehen folgenden Fragen nach: Wie erscheinen Gesundheit und Krankheit in der Literatur? Wie gehen Autorinnen und Autoren literarischer Werke mit eigener und/oder fremder Krankheit um? Wie gelangen die jeweiligen Auffassungen und Definitionen von Gesundheit und Krankheit in der Literatur zum Ausdruck? Welchen Einfluss ├╝ben umgekehrt literarische Werke auf solche Auffassungen aus? Welche Rolle spielen diese im kulturellen und politischen Kontext der Vergangenheit wie der Gegenwart? Mit Beitr├Ągen von: Thomas Anz, Miriam H. Auer, Artur R. Boelderl, Claudia D├╝rr, Walter Fanta, Sandra Y. Freregger, Sabrina G├Ąrtner, Egyd Gst├Ąttner, Martin A. Hainz, Hanns-Ulrich Hermann, Tomoyo Kaba, Ulrike Kadi, Waltraud Krainz und Iris Sch├Ąfer.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 830(436)(091) O (1 egz.)
Book
In basket
Was sind die au├čenpolitischen Interessen ├ľsterreichs und auf welche Weise werden sie verfolgt? Gibt es ein "Alleinstellungsmerkmal" der ├Âsterreichischen Au├čenpolitik, und wenn ja, wie wird es definiert? Das vorliegende Buch beschreibt pr├Ągnant und mitrei├čend die wichtigsten Themen der Au├čenpolitik der Zweiten Republik und gibt einen Einblick in die diplomatische Praxis. Es richtet sich an Leserinnen und Leser, die sich f├╝r internationale Fragen im Allgemeinen und f├╝r die ├Âsterreichische Au├čenpolitik im Besonderen interessieren, und bietet einen h├Âchst informativen und gut lesbaren ├ťberblick ├╝ber die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte - von der Wiedererrichtung des Ausw├Ąrtigen Dienstes ├╝ber ├ľsterreichs Rolle im "Kalten Krieg" bis hin zu den Ver├Ąnderungen seit dem EU-Beitritt. Die Beziehungen zu den direkten geographischen Nachbarstaaten werden dabei ebenso beleuchtet wie das ambivalente Verh├Ąltnis zu den USA und die Auswirkungen des Zerfalls der UdSSR. Die Autoren sch├Âpfen aus der Erfahrung langj├Ąhriger Praxis im diplomatischen Dienst und m├Âchten mit ihrer Analyse zu einem besseren Verst├Ąndnis der Stellung des Landes im internationalen Kontext beitragen. Sie richten den Blick dabei nicht nur zur├╝ck in die Geschichte, sondern auf die Gegenwart und die Zukunft der ├Âsterreichischen Au├čenpolitik und ber├╝cksichtigen vor allem die fundamentalen Ver├Ąnderungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts, die ├ľsterreich vor v├Âllig neue Herausforderungen stellen. Aus dem Inhalt: 1. Grunds├Ątzliche ├ťberlegungen zur ├Âsterreichischen Au├čenpolitik 2. Die Wiedererrichtung ├ľsterreichs und des Ausw├Ąrtigen Dienstes 1945 3. ├ľsterreich im Kalten Krieg 4. Der Marshall-Plan in ├ľsterreich 5. Der Staatsvertrag 6. Die ├Âsterreichische Neutralit├Ąt 7. Die Schweiz: Vorbild und Abgrenzung 8. Die Ungarnkrise 1956 9. Die Krise in der Tschechoslowakei 1968: Krisenmanagement und V├Âlkerrecht 10. ├ľsterreich und die Vereinten Nationen 11. Wien als Stadt der internationalen Begegnungen und Konferenzen 12. Von der KSZE zur OSZE 13. Der internationale Schutz der Menschenrechte 14. S├╝dtirol - die internationale L├Âsung eines tiefgehenden Problems 15. Die ├Âsterreichische Nahostfriedenspolitik 16. ├ľsterreich und Mitteleuropa 17. Die Beziehungen zu Belgrad und der Zerfall Jugoslawiens 18. ├ľsterreich und die EU 19. "Annus mirabilis" 1989 und der Zusammenbruch des Kommunismus 20. Der Zerfall der UdSSR und Russlands Neubeginn 21. ├ľsterreich und die USA - ein ambivalentes Verh├Ąltnis 22. ├ľsterreich und Deutschland - eine wechselvolle Beziehung 23. ├ľsterreich und Westeuropa 24. ├ľsterreichs Verantwortung auf dem Balkan 25. Die menschliche Dimension der Au├čenpolitik 26. Die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit: Restitution und Zwangsarbeiterentsch├Ądigung 27. Auslandskulturpolitik - "Gro├čmacht" trotz bescheidener Mittel 28. Entwicklungszusammenarbeit - das Stiefkind der ├Âsterreichischen Politik 29. Au├čenwirtschaftspolitik im Zeitalter der Globalisierung 30. Schlussbetrachtungen
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 327 (1 egz.)
Journal
In basket
(Ide - Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift f├╝r den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule ; Heft 4/20)
Mehrsprachigkeit begegnet uns im Klassenzimmer in unterschiedlichen Formen und wer heute selbst eine Sprache neu erlernt oder Lernende beim Sprachenlernen begleitet, kann beobachten, wie sehr ungesteuerter und gesteuerter Spracherwerb ineinandergreifen. Aus dem Vergleich der beiden Zug├Ąnge lassen sich wichtige Folgerungen f├╝r die institutionelle Sprachvermittlung ziehen, wobei auch der Blick in mehrsprachige Regionen Aufschl├╝sse ├╝ber Erwerbs- und Aneignungsprozesse liefert.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 803.0 Met. (1 egz.)
Book
In basket
Die Bildungslandschaft des 21. Jahrhunderts steht vor vielf├Ąltigen neuen Herausforderungen. Stichworte wie PISA, Qualit├Ątsstandards, Schl├╝sselkompetenzen und Wissensgesellschaft pr├Ągen den gegenw├Ąrtigen Bildungsdiskurs, der Professionalisierungsdruck auf Lehrende wie Lernende wird immer st├Ąrker. Zus├Ątzlich kommen ÔÇô in der multikulturellen, mehrsprachigen Mediengesellschaft ÔÇô auf das Fach Deutsch weitere Anforderungen zu: Es geht um die intermediale und transkulturelle Neuausrichtung des Deutschunterrichts. Die vorliegende Publikation reflektiert diese Entwicklungen und bietet Orientierungen f├╝r Forschung und Unterricht an.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Czytelnia Biblioteki Austriackiej
Copies are only available in the library: sygn. P-803.0 M-14/2x (1 egz.)
Book
In basket
(Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung ; Band 11)
Die Kategorie Gender/Geschlecht ist in der Forschung trotz ihrer zentralen Bedeutung f├╝r die Konstitution von Gesellschaften, die Strukturierung von Institutionen oder f├╝r Beziehungen und Alltagserfahrungen oft ├╝bergangen worden. Um dieser Vernachl├Ąssigung entgegenzuwirken, arbeitet die feministische Forschung seit bereits vier Jahrzehnten daran, wissenschaftlich bereits Erschlossenes zu re-analysieren und von der Wissenschaft ├╝bergangene Frauen sichtbar zu machen. Auch der vorliegende Sammelband folgt der Tradition der feministischen Geschichtswissenschaft und versammelt in diesem Zusammenhang zentrale theoretische und methodische Zug├Ąnge, die anhand von Fallbeispielen aus aktuellen Dissertationsprojekten kritisch auf ihre Anwendbarkeit ├╝berpr├╝ft werden. Der interdisziplin├Ąr ausgerichtete und international verortete Sammelband beinhaltet Arbeiten zu diskursanalytischen Verfahren, Debatten zu M├Ąnnlichkeit/en, intersektionale Analysen genauso wie die kritische Erforschung von Selbstzeugnissen und Theorien des entangledments oder citizenship. Dabei reichen die Studien zeitlich von der Antike bis in die Gegenwart, geographisch von der T├╝rkei bis nach Gro├čbritannien und erm├Âglichen damit einen umfassenden und gleichzeitig kritischen Blick auf das Thema.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.6 Kobiety (1 egz.)
Book
In basket
Der Kreml und die Wende 1989 / herausgegeben von Stefan Karner et al. - Innsbruck : Studienverlag, 2014. - 708 stron : ilustracje kolorowe ; 25 cm.
(Ver├Âffentlichungen des Ludwig Boltzmann-Instituts f├╝r Kriegsfolgen-Forschung ; Sonderband 15)
Halbfreie Wahlen in Polen und das Ende des Kommunismus - die ├ľffnung des ÔÇ×Eisernen VorhangsÔÇť durch Ungarn - der Fall der Berliner Mauer - der Sturz des Langzeit-KP-Chefs Todor ┼Żivkov in Bulgarien - die Samtene Revolution in der Tschechoslowakei - die Hinrichtung des rum├Ąnischen Diktators Nicolae Ceau┼čescu. Ein Vierteljahrhundert ist seit der ÔÇ×WendeÔÇť in Europa 1989 vergangen, als die kommunistischen Diktaturen in Osteuropa verschwanden und Michail Gorba─Źev und George Bush das Ende des Kalten Krieges verk├╝ndeten. Doch wie dachte Gorba─Źev wirklich? Was spielte sich hinter den dicken Kreml-Mauern ab und wie formierte sich im Politb├╝ro jene Konstellation, die schlie├člich den politischen Umbruch in den Satellitenstaaten zulie├č? Das Buch breitet die internen Unterlagen f├╝r die bekannten Entscheidungen Gorba─Źevs aus. Die Sicht des Kremls. Nachzulesen in Geheimdokumenten des ZK der Partei, in Protokollen, Botschaftsberichten von den Brennpunkten des Geschehens und privaten Aufzeichnungen enger Gorba─Źev-Mitarbeiter. Sie alle f├╝hren zur├╝ck in das Jahr, als sich Europa, ja die ganze Welt, ohne Krieg, radikal ver├Ąnderte.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 940"1989" (1 egz.)
Book
In basket
(Schriftenreihe des Instituts f├╝r j├╝dische Geschichte ├ľsterreichs ; Band 2)
F├╝r die Vertriebenen und ├ťberlebenden der Shoah war die Geburt ihrer Kinder ein zentrales Ereignis im Nachkriegsleben. Neben den umfassenden elterlichen Auftr├Ągen und Erwartungen stellen sich f├╝r die nachfolgenden Generationen die Fragen der transgenerationalen Weitergabe von Traumata sowie der seelischen Langzeitwirkungen der NS-Zeit. Der interdisziplin├Ąr konzipierte Sammelband n├Ąhert sich der Problematik der Nachkommen sowohl von Seite der Opfer, als auch von jener derT├Ąter und Mitl├Ąufer, wobei auf einen unzul├Ąssigen direkten Vergleich zwischen beiden Seiten verzichtet wird. Formen der Auseinandersetzung und Reflexion, Strategien der Verarbeitung bzw. Verdr├Ąngungsph├Ąnomene werden nicht nur auf gesellschaftlicher, sondern auch auf sehr pers├Ânlicher und individueller Ebene diskutiert. Der Tagungsband vereint aktuelle Forschungsergebnisse aus historischen, psychologischen, k├╝nstlerischen und literarischen Perspektiven, die w├Ąhrend der Sommerakademie des Instituts f├╝r j├╝dische Geschichte ├ľsterreichs 2013 pr├Ąsentiert wurden.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.6 (1 egz.)
Book
In basket
(Edition Brenner-Forum ; Band 13)
JOSEPH ZODERER - TOPOGRAFISCH VERORTET, ├ťBERREGIONAL ERFOLGREICH Joseph Zoderer geh├Ârt zu den bekanntesten Schriftstellern S├╝dtirols. Seit dem Erscheinen von ÔÇÜDie WalscheÔÇś (1982) z├Ąhlt er zu den ├╝berregional erfolgreichen Autoren. Dabei scheint der S├╝dtirol-Bezug seiner Figuren Freud und Leid zugleich: Einerseits ist das starre Rezeptionsstereotyp von Joseph Zoderer als interkulturellem Heimatschriftsteller zu oberfl├Ąchlich, andererseits ist es gerade diese topografische Verortung, die so begeistert. VERBUNDENHEIT UND LOSL├ľSUNG Die Anf├Ąnge seines Schreibens fallen in eine Zeit des Umbruchs, der 1945 mit dem Ende des Nazi-Regimes beginnt und seinen H├Âhepunkt in den 1960er-Jahren findet. Das politische und gesellschaftliche Interesse ist in der Sprache, der sich Joseph Zoderer bedient, mehr als sp├╝rbar. Experimentelle Schreibweisen und innovative Erz├Ąhlformen flie├čen in seine Arbeit mit ein. Das Augenmerk, das er auf Sprache und Kommunikation lenkt, universalisiert die wiederkehrenden Themen seiner Werke - so die Suche nach Ich-Identit├Ąt oder die vielgestaltige Fremdheitserfahrung seiner Figuren - und l├Âst sie aus dem S├╝dtirol-Kontext heraus. ZODERERS WERK IN EINEM GR├ľSSEREN LITERARISCHEN ZUSAMMENHANG Dieser Tagungsband enth├Ąlt die Beitr├Ąge des Internationalen Joseph-Zoderer-Symposiums, ber├╝cksichtigt erstmals Materialien aus dem Vorlass des Autos (Brenner-Archiv) und besch├Ąftigt sich mit seinen Texten - mit den Romanen ebenso wie mit der wissenschaftlich bisher kaum in den Fokus ger├╝ckten Lyrik. Und schafft es somit, neue Perspektiven auf das Werk des Schriftstellers zu geben.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 830(436)(091) A/Z (1 egz.)
Book
In basket
Sportliche Erfolge und ihre Heldenfiguren haben sich im Zeitalter der Moderne fast ├╝berall auf der Welt als Marker nationaler Identit├Ąten etabliert. Doch existieren wohl nur wenige L├Ąnder, in denen sich nationale Identit├Ąt und kollektives Selbstbewusstsein so sehr ├╝ber den Sport definierten wie in ├ľsterreich, und das bereits in einer Zeit, als dem Staat selbst noch kaum Lebensf├Ąhigkeit zugestanden wurde. Die verz├Âgerte Modernisierung zu Ende des 19. Jahrhunderts sowie die Ideen der Nationalstaatlichkeit hatten die Voraussetzungen daf├╝r geschaffen, dass die "english sports" in ├ľsterreich binnen weniger Jahre enorme Popularit├Ąt erlangten. Nach der Internationalisierung und ├ľkonomisierung des modernen Sports stehen heute globale Sportstars neben eher lokalen Gr├Â├čen, die immer noch die Aufmerksamkeit ihres nationalen Publikums b├╝ndeln. Diese beiden Daten bilden die Markierungspunkte, zwischen denen sich in ├ľsterreich eine Vielzahl von Sportheldinnen und -helden etablieren konnten. Die Erfolge, Biografi en und gesellschaftlichen Bedeutungen jener "Helden und Idole" sowie ihr Verh├Ąltnis zu Medien und Journalismus stehen im Zentrum dieses umfassenden Buches, fast schon als historische Betrachtung einer auslaufenden Epoche, in der der Sport und seine Stars ma├čgeblich das Alltagsbewusstsein ├ľsterreichs bestimmten. Mit Biografien folgender Sportlerinnen und Sportler: Armin Assinger, Herma Bauma, Franz "Bimbo" Binder, Sepp Bradl, Max Bulla, Judith Deutsch, Franz "Ferry" Dusika, Andreas Goldberger, Stephanie "Steffi " Graf, B├ęla Guttmann, Andreas Herzog, Hansi Hinterseer, Gregor Hradetzky, Rupert Hollaus, Anton Innauer, Mirna Jukic, Franz Klammer, Hans Krankl, Petra Kronberger, Niki Lauda, Hermann Maier, Ulrike "Ulli" Maier, Richard Menapace, Annemarie Moser-Pr├Âll, Ellen M├╝ller-Preis, Thomas Muster, Hans Orsolics, Toni Polster, Herbert Prohaska, Jochen Rindt, Anton Sailer, Karl Sch├Ąfer, Gerhild Schiffkorn, Erik Schinegger, Karl Schranz, Peter Seisenbacher, Matthias Sindelar, Josef Steinbach, Herma (Jarosz-)Szabo, Georg Totschnig, Josef Uridil, Ivica Vastic, Josef Weidinger. Matthias Marschik, geb. 1957, Kulturwissenschaftler und Universit├Ątslektor mit Schwerpunkt Sport. Georg Spitaler, geb. 1972, Politologe, Lehrbeauftragter an der Universit├Ąt Wien und Redakteur des Fu├čballmagazins ballesterer fm.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 796 (1 egz.)
Book
In basket
Polen, Ausl├Âser und Pionier des gro├čen europ├Ąischen Umbruchs, hat sich in den der Wende von 1989 folgenden Jahren als dynamisches und innovatives Land pr├Ąsentiert. Diese in vielen Bereichen tief greifenden Reformen sind in den "alten" EU-Mitgliedstaaten nur wenig bekannt. Das Buch bietet einen ├ťberblick ├╝ber die Ver├Ąnderungen in Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft, wobei die Schwerpunkte auf die europ├Ąische Dimension und auf Perspektiven f├╝r die ├Âsterreichisch-polnischen Beziehungen gelegt wurden, und tr├Ągt hiermit zu einer differenzierteren Wahrnehmung des neuen Polen bei. Aus dem Inhalt: - Die Au├čen-, Sicherheits-, Europa- und Nachbarschaftspolitik - B├╝rgergesellschaft und politische Kultur - Regionalisierung und Regionalpolitik - Soziale Grundrechte, Verwaltungsgerichtsbarkeit, B├╝rgerrechtsbeauftragter und Schutz des Wettbewerbs - Wirtschaft und Landwirtschaft nach dem EU-Beitritt - Polen auf dem Weg zum Euro - Bildungs- und Pensionsreform - Kirche und Politik - Geschichte und Geschichtspolitik - Theater, Literatur und Musik der Gegenwart Die Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Franz Merli, Jean Monnet-Professor f├╝r das Recht der europ├Ąischen Integration und Rechtsvergleichung unter besonderer Ber├╝cksichtigung Mittel- und Osteuropas an der Technischen Universit├Ąt Dresden. Dr. Gerhard Wagner, Vorstandsmitglied des Instituts f├╝r den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) in Wien; von 1989 bis 1994 ├Âsterreichischer Botschafter in Warschau, von 1994 bis 2000 in Laibach.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 321 (1 egz.)
Book
In basket
(Schulheft ; Nr. 151)
Bibliografia
Schulischer Alltag ist mehrsprachig. Manchmal wird diese Mehrsprachigkeit als gro├čer Gewinn und sehr erstrebenswertes Ziel gesehen, manchmal aber auch als Belastung und Hindernis. Je nach Situation bem├╝hen sich Lehrende und Sch├╝lerInnen, manche Sprachen intensiv zu f├Ârdern und einzufordern, w├Ąhrend sie andere vermeiden oder schlicht vergessen, auch wenn diese im au├čerschulischen Leben eine gro├če Rolle spielen. Dieses schulheft will verschiedene methodische Zug├Ąnge zu Sprachen in der Schule aufzeigen, von Schulsprachprofilen ├╝ber Anerkennungspreise zu Grassroots-Initiativen, und Forschende und Lehrende zu Wort kommen lassen, die vielf├Ąltige Erfahrungen mit sprachlichen Praktiken und heteroglossischen Lebenswelten gesammelt haben. Die Redakteurinnen, Judith Purkarthofer und Brigitta Busch, arbeiten als Sprachwissenschafterinnen an der Universit├Ąt Wien und besch├Ąftigen sich mit heteroglossischen Lebenswelten.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 803.0 Met. (1 egz.)
Book
In basket
Die Generation danach : Der Nationalsozialismus im Familienged├Ąchtnis / Margit Reiter. - Brosch├╝rte Neuauflage der mit der ISBN 978-3-7065-1940-3 erschienenen Originalausgabe 2006. - Innsbruck : Studien Verlag, 2018. - 331 stron ; 24 cm.
Der Nationalsozialismus ist in Deutschland und ├ľsterreich Teil jeder Familiengeschichte. Die Zeithistorikerin Margit Reiter untersucht nun erstmals, wie der Nationalsozialismus in ├Âsterreichischen Nachkriegsfamilien erinnert und an die nachfolgende Generation weiter gegeben wurde. Sie stellt fest: In den Familien wurde keineswegs nur geschwiegen. Was aber wurde erz├Ąhlt, wie wurde dar├╝ber gesprochen - und was wurde ausgeblendet und tabuisiert? Das Familienged├Ąchtnis und der ├Âffentliche NS-Diskurs haben die Vorstellungswelt der zweiten Generation nachhaltig gepr├Ągt. Was wissen die Nachkommen eigentlich ├╝ber ihre V├Ąter und M├╝tter im Nationalsozialismus, wie gehen sie heute mit deren (potenzieller) T├Ąterschaft um? Die Autorin hat ÔÇÜKinder der T├Ąter' interviewt und die vielf├Ąltigen Formen des Umgangs mit dem famili├Ąren NS-Erbe - von kritischer Distanzierung ├╝ber Verst├Ąndnis bis hin zu reflexartiger Verteidigung - aufgezeigt und analysiert. Gerade die Tatsache, dass diese ÔÇÜGeneration danach' den allgemeinen Diskurs ├╝ber die NS-Vergangenheit seit Jahren ma├čgeblich mitbestimmt, unterstreicht die gesellschaftspolitische Relevanz dieses Buches.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 929 (1 egz.)
Book
In basket
Kaum ein Ereignis hat das europ├Ąische Bewusstsein in den letzten Jahrzehnten so verst├Ârt wie die Kriege und Verbrechen der 1990er-Jahre im ehemaligen Jugoslawien. Diese Ereignisse haben Spuren hinterlassen, nicht nur in Form immer noch offener Wunden und Narben in den betroffenen Regionen, sondern auch in vielen Texten und Bildern, in Zeitungen und Zeitschriften, literarischen Werken oder zeitgeschichtlichen Publikationen, die versuchen zu erkl├Ąren, zu beschreiben, anzuklagen oder zu korrigieren. Gerade diese sprachlichen und bildlichen Repr├Ąsentationen haben das Denken und die Wahrnehmung jener Menschen massiv gepr├Ągt, die an den Ereignissen Anteil genommen haben, ohne sie selbst zu erleben. Martin Sexl und Arno Gisinger r├╝cken nicht die zeithistorischen Ereignisse selbst, sondern die Zeichen, die sie beschreiben, das Erinnerte und das Erz├Ąhlte in den Mittelpunkt ihrer Texte und Fotografien und unternehmen reale wie imagin├Ąre Reisen zu Orten und Ereignissen, die die ├Âffentliche Wahrnehmung der Ereignisse in Ex-Jugoslawien pr├Ągten und immer noch pr├Ągen.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 914.30 (1 egz.)
Book
In basket
S├╝dtirol : vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart / Rolf Steininger. - ├╝berarbeitete und erweiterte Ausgabe des Buches "S├╝dtirol 1918-1999" - Innsbruck ; Wien : Studien-Verlag, 2003. - 128 strony ; 21 cm.
Wie in einem Brennglas findet sich in der Geschichte S├╝dtirols die Geschichte des 20. Jahrhunderts wieder: Vergewaltigung einer Minderheit durch die Faschisten, das Zusammenspiel der Diktatoren Hitler und Mussolini, das 1939 mit der "Option" zur "ethnischen Flurbereinigung" f├╝hren sollte. Nach 1945 in den M├╝hlen des Kalten Krieges, keine R├╝ckkehr nach ├ľsterreich, daf├╝r eine Autonomie, die sich als Scheinautonomie erwies. Dann Bomben, Tote, Terror und mit dem "Paket" 1969" der zweite Versuch einer Autonomie, der heute von vielen Modellcharakter zugesprochen wird. Dennoch sind nicht alle Probleme ├╝berwunden, wie die Abstimmung ├╝ber den "Siegesplatz" bzw. "Friedensplatz" im Oktober 2002 mehr als deutlich gemacht hat.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.6 (1 egz.)
Book
In basket
S├╝dtirol : vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart / Rolf Steininger. - erweiterte und aktualisierte Neuauflage - Innsbruck ; Wien : Haymon, 2014. - 295 stron ; 19 cm.
(Haymon tb ; 125)
Ein vollst├Ąndiger, kompakter ├ťberblick ├╝ber die Geschichte S├╝dtirols: Teilung und Faschismus, Nationalsozialismus und Hitler-Mussolini-Abkommen, Option und Umsiedlung, Gruber-De Gasperi-Abkommen und Scheinautonomie, Attentate und Paket und schlie├člich eine Autonomie, die f├╝r viele Modellcharakter hat. Dass trotzdem nicht alle Probleme ├╝berwunden sind, zeigt ein aktueller Ausblick bis zum Beginn der Amtszeit des neuen Landeshauptmanns von S├╝dtirol, Arno Kompatscher.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.6 (1 egz.)
Book
In basket
ÔÇ×Wie kann die Welt vor 70 Millionen Deutschen in Sicherheit leben?ÔÇť Diese Frage stellte der britische Staatsminister Anthony Nutting in einem geheimen Strategiepapier w├Ąhrend der Berliner Vierm├Ąchte-Au├čenministerkonferenz in Berlin 1954. F├╝r viele war die Teilung des Landes die Antwort auf diese Frage. Nicht so f├╝r den renommierten Zeithistoriker Rolf Steininger. Er hatte noch 1983 geschrieben: ÔÇ×Es muss heute und in Zukunft darum gehen, die deutsche Frage offenzuhalten; die Teilung des Landes kann und darf nicht die L├Âsung des deutschen Problems sein.ÔÇť In vielen seiner Arbeiten hat er sich in den vergangenen Jahren mit dieser ÔÇ×deutschen FrageÔÇť besch├Ąftigt und sich dabei an das gehalten, was er 1983 geschrieben hatte. Der vorliegende Band ist so etwas wie die Summe dieser Arbeiten, ein ÔÇ×Lesebuch ├╝ber Teilung und EinheitÔÇť, erg├Ąnzt um Interviews, die er und Heribert Schwan in den Jahren 2006 bis 2008 f├╝r die ARD-Fernsehserie ÔÇ×Bonner RepublikÔÇť gef├╝hrt haben. Die Darstellung endet mit dem 3. Oktober 1990, dem Tag der Wiedervereinigung. Mit diesem Tag endete eine Phase der deutschen Geschichte und eine neue begann - mit neuen Problemen. Wer tiefer in das Thema einsteigen m├Âchte, sei neben den im Anhang genannten Arbeiten Rolf Steiningers auch auf seine Website mit den Schwerpunktthemen Deutschland 1945-1949, Bonner Republik, Mauerbau/Mauerfall, Stalin-Note und Koreakrieg und seine diversen Fernsehdokumentationen hingewiesen.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.0 (1 egz.)
Book
In basket
(├ľsterreich - Zweite Republik ; Band 1)
Zwei Schl├╝sseljahre der ├Âsterreichischen Geschichte, 1945 und 1955, sind f├╝r die Mehrheit der ├ľsterreicher nicht mehr Teil der eigenen Erinnerung. Umso wichtiger ist es, die pr├Ągenden Vorg├Ąnge dieser beiden Jahre - zun├Ąchst Kriegsende, Zusammenbruch der NS-Herrschaft, Wiedererstehen der Republik, dann das "politische Paket" Staatsvertrag und Neutralit├Ąt - zu analysieren und zu interpretieren. Gerald Stourzh, seit langem ausgewiesener Fachexperte zum Thema, reflektiert ├╝ber die Bedeutung dieser beiden Schl├╝sseljahre aufgrund profunder Quellenkenntnis und spezialisierter Forschungen - besonders zur Entstehung des Staatsvertrags und der Neutralit├Ąt. Er l├Ąsst dabei aber als Angeh├Âriger des Geburtsjahrganges 1929 auch manche autobiographischen Wahrnehmungen in seine Antwort auf die Frage einflie├čen, ob man mit Bezug auf das Jahr 1945 von einer "Stunde Null" sprechen kann.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.6 "1945-" (1 egz.)
Book
In basket
(├ľsterreich - Zweite Republik ; Band 1)
Zwei Schl├╝sseljahre der ├Âsterreichischen Geschichte, 1945 und 1955, sind f├╝r die Mehrheit der ├ľsterreicher nicht mehr Teil der eigenen Erinnerung. Umso wichtiger ist es, die pr├Ągenden Vorg├Ąnge dieser beiden Jahre - zun├Ąchst Kriegsende, Zusammenbruch der NS-Herrschaft, Wiedererstehen der Republik, dann das "politische Paket" Staatsvertrag und Neutralit├Ąt - zu analysieren und zu interpretieren. Gerald Stourzh, seit langem ausgewiesener Fachexperte zum Thema, reflektiert ├╝ber die Bedeutung dieser beiden Schl├╝sseljahre aufgrund profunder Quellenkenntnis und spezialisierter Forschungen - besonders zur Entstehung des Staatsvertrags und der Neutralit├Ąt. Er l├Ąsst dabei aber als Angeh├Âriger des Geburtsjahrganges 1929 auch manche autobiographischen Wahrnehmungen in seine Antwort auf die Frage einflie├čen, ob man mit Bezug auf das Jahr 1945 von einer "Stunde Null" sprechen kann.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 943.6 "1945-" (1 egz.)
Journal
In basket
(Ide - Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift f├╝r den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule ; Heft 4/02)
In der Oberstufe stellen sich spezifische Aufgaben im Deutschunterricht: Allgemein gesprochen geht es um die Vorbereitung auf die Hochschulreife. Es m├╝ssen vor allem die Kompetenzen in den Kulturtechniken und die F├Ąhigkeiten, selbstst├Ąndig und kritisch zu denken, Texte auszuwerten und zu verfassen, verbessert werden. In diesem ide-Heft besch├Ąftigen sich die AutorInnen mit den Fragen der Vermittlung von kulturellen und sprachlichen Kompetenzen, der Bef├Ąhigung zur Sprachreflexion, der Vorbereitung auf wissenschaftliches Arbeiten und der Reifepr├╝fung. Ber├╝cksichtigt werden auch die speziellen Erfordernisse berufsbildender h├Âherer Schulen. Es werden au├čerdem nicht nur ├Âsterreichische Erfahrungen, sondern auch die aus anderen deutschsprachigen L├Ąndern einbezogen. Mit Beitr├Ągen von Werner Wintersteiner, Heidi Schmidt, Christian Schacherrreiter, Karl Bl├╝ml, Jutta Wermke, Herbert Staud, Eva Maria Rastner, Karl-Wilhelm Schmidt, Doris Moser, Reinhard Stockinger, Lisa Pardy, Wolfgang Wenger und Friedrich Janshoff.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 803.0 M (1 egz.)
Book
In basket
(Transblick ; Band 12)
Erinnern und Vergessen Die AutorInnen entwickeln aus zeitgeschichtlicher, soziologischer und psychoanalytischer Perspektive einen kritischen Blick auf den Umgang mit der NS-Vergangenheit in ├ľsterreich. Sie st├╝tzen sich auf Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Wie haben M├Ąnner und Frauen das Erlebte verarbeitet, und welchen Sinn geben sie ihren lebensgeschichtlichen Erfahrungen aus dieser Zeit? Diese Fragen sind nicht unabh├Ąngig von kulturell etablierten Geschichtsbildern zu beantworten. Das individuelle Ged├Ąchtnis st├╝tzt sich stets auf gesellschaftlich vorherrschende Rekonstruktionen von Vergangenheit. Kritische Erinnerungsarbeit Das Buch ist erstmals 1993 und dann 1997 in einer zweiten Auflage erschienen. Die vorliegende Neuausgabe ist eine ├ťberarbeitung der Studie von 1993 und enth├Ąlt zwei neue Beitr├Ąge: Ruth Wodak f├╝hrt in den zeitgeschichtlichen Kontext der Debatten um den damaligen Bundespr├Ąsident Kurt Waldheim ein. In einem Nachwort diskutieren Waltraud Kannonier-Finster und Meinrad Ziegler Aspekte, die die Studie auch f├╝r gegenw├Ąrtige Fragen einer kritischen Erinnerungsarbeit bedeutsam machen k├Ânnen.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 316 (1 egz.)
The item has been added to the basket. If you don't know what the basket is for, click here for details.
Do not show it again

Baza regionalna "Bibliografia Wojew├│dztwa Opolskiego" zawiera opisy bibliograficzne zawarto┼Ťci ksi─ů┼╝ek i artyku┼é├│w z czasopism dotycz─ůcych w swej tre┼Ťci Opolszczyzny (jej historii, przyrody, gospodarki, polityki, nauki, o┼Ťwiaty, kultury itd.). Jest tworzona w Wojew├│dzkiej Bibliotece Publicznej w Opolu. Prowadzona jest na bie┼╝─ůco od 1988 roku.

Baza jest cz─Ö┼Ťci─ů og├│lnopolskiego systemu bibliografii regionalnych, kt├│re pe┼éni─ů funkcj─Ö uzupe┼éniaj─ůc─ů w odniesieniu do narodowych wykaz├│w publikacji. Rejestruje materia┼éy publikowane w prasie og├│lnopolskiej, regionalnej i lokalnej, ksi─ů┼╝ki i ich fragmenty, mapy itp. Czynnikiem decyduj─ůcym o doborze jest warto┼Ť─ç materia┼éu informacyjnego.

Roczniki "Bibliografii Wojew├│dztwa Opolskiego" za lata 1980-1990 zosta┼éy wydane drukiem i s─ů udost─Öpnione w Opolskiej Bibliotece Cyfrowej.


Czytelnicy mog─ů pos┼éugiwa─ç si─Ö nast─Öpuj─ůcymi kryteriami wyszukiwawczymi: tytu┼é atyku┼éu, autor, temat, tytu┼é czasopisma.

Wyniki wyszukiwania mo┼╝na zaw─Özi─ç u┼╝ywaj─ůc faset, znajduj─ůcych sie z boku listy.

Wyszukane opisy bibliograficzne mo┼╝na pobra─ç i zapisa─ç w postaci zestawienia alfabetycznego.