Form of Work
Ksi─ů┼╝ki
(4)
Publikacje naukowe
(2)
Status
available
(3)
only on-site
(1)
Branch
Biblioteka Austriacka
(3)
Czytelnia Biblioteki Austriackiej
(1)
Author
B├Âckel Valerie
(1)
Cieplinska Agnieszka
(1)
Kuhlmey Cornelia
(1)
Stemmler Florian (1979- )
(1)
Year
2010 - 2019
(1)
2000 - 2009
(3)
Time Period of Creation
2001-
(2)
Country
Germany
(3)
Language
German
(3)
Audience Group
Studenci
(1)
Tłumacze
(1)
Tłumacze symultaniczni
(1)
Subject
J─Özyk niemiecki
(2)
Reklama
(2)
Anglicyzm
(1)
J─Özyk angielski a
(1)
Literatura austriacka
(1)
Migracje
(1)
Negocjacje
(1)
Przekłady
(1)
Teoria przekładu
(1)
Tłumacze
(1)
Tłumacze symultaniczni
(1)
Genre/Form
Opracowanie
(2)
Monografia
(1)
Praca dyplomowa
(1)
Domain
J─Özykoznawstwo
(3)
4 results Filter
Book
In basket
Die AutorInnen Julya Rabinowich, Sina Tahayori, Sohn Young, Oxana Filippova, Grzegorz Kielawski und Lale Rodgarkia-Dara stammen aus unterschiedlichen Teilen der Welt, haben aber eines gemeinsam: Sie alle wurden f├╝r ihr literarisches Schaffen mit dem Wiener Literaturpreis "schreiben zwischen den kulturen" ausgezeichnet, einem Preis, der vom verein exil an schreibende MigrantInnen verliehen wird. Der Preis war ma├čgeblich an der Etablierung einer MigrantInnenliteratur in ├ľsterreich beteiligt. Der Inhalt dieses Buches befasst sich daher einerseits mit der Entstehungsgeschichte des Literaturpreises und den (pers├Ânlichen) Erlebnissen der Preistr├ĄgerInnen, andererseits mit der Entwicklung einer Literatur von MigrantInnen in ├ľsterreich und Deutschland. Welches Potenzial diese Literatur in sich birgt, verdeutlicht Ottmar Ettes Studie ├╝ber eine grenz├╝berschreitende Literatur in Bewegung. In Anlehnung an die postkoloniale Hybridit├Ątstheorie Homi Bhabhas wird gezeigt, dass MigrantInnen aufgrund ihrer Teilhabe an mehreren Kulturen die M├Âglichkeit haben, eine Literatur zu produzieren, die auf kulturelle Zwischenwelten verweist und sich aus den Grenzen ihrer nationalen Zugeh├Ârigkeit l├Âst.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. 830(436)(091) I (1 egz.)
Book
In basket
Hergestellt on demand
Zugleich: Erfurt, Universit├Ąt, Dissertation, 2004 unter dem Titel: Cieplinska, Agnieszka: Verst├Ąndigungsst├Ârungen und Verst├Ąndigungsmisserfolge in Situationen des Gespr├Ąchsdolmetschens
Bibliografia strony 136-139.
In der heutigen Zeit der Globalisierung sind Menschen oftmals auf die Leistungen eines Dolmetschers angewiesen. Die Kommunikation ├╝ber einen Dritten erh├Âht die Komplexit├Ąt des Verst├Ąndigungsprozesses und macht diesen f├╝r St├Ârungen besonders anf├Ąllig. Ist die Verst├Ąndigung in Verhandlungen oder verhandlungsnahen Situationen gest├Ârt, kann das verh├Ąngnisvolle Folgen haben. Die Autorin Agnieszka Cieplinska nimmt die Kommunikation in gedolmetschten Interaktionen im wirtschaftlichen Kontext unter die Lupe. Anhand zahlreicher Ausschnitte aus authentischen Gespr├Ąchen untersucht sie mit diskursanalytischen Methoden Formen, Ursachen und Bearbeitungsstrategien von Perturbationen im Verst├Ąndigungsprozess. Im theoretischen Teil ihrer Arbeit verschafft sie einen weit reichenden ├ťberblick ├╝ber den Kommunikationsablauf bei unterschiedlichen Formen des Dolmetschens und zeigt den Forschungsstand auf dem Gebiet Verst├Ąndigung auf. Sie stellt ein eigenes Modell der Verst├Ąndigung im Dolmetschdiskurs vor und setzt es bei ihren Analysen erfolgreich ein. Das Buch richtet sich an Kommunikationswissenschaftler, Dolmetschforscher, Dolmetscher, deren Ausbilder sowie Verhandlungsf├╝hrer im internationalen Kontext.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Czytelnia Biblioteki Austriackiej
Copies are only available in the library: sygn. P-803.0 T-33 (1 egz.)
Book
In basket
ÔÇ×Impossible is nothing.ÔÇť Dieses Buch befasst sich mit dem Ph├Ąnomen der anscheinend immer gr├Â├čer werdenden Anzahl von Anglizismen in der deutschen Werbesprache. Nachdem einf├╝hrend einige Grundlagen von Werbung und Kommunikation erl├Ąutert werden, wendet sich die Autorin dann der Historie, dem Wesen und dem Aufkommen von Anglizismen in der deutschen Werbung zu. Gibt es hierbei Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen? In wie weit werden die von Werbern gew├Ąhlten Anglizismen vom Verbraucher ├╝berhaupt verstanden? Die Autorin befasst sich anschlie├čend mit der Bedeutung und Funktion von Anglizismen. Es folgen Erkl├Ąrungsans├Ątze zu dem von ihr aufgezeigten r├╝ckl├Ąufigen Trend zu Anglizismen in Werbeslogans. Abschlie├čend wird anhand von Hitlisten die Effizienz von Anglizismen in Slogans hinsichtlich ihres Einflusses auf den Markendreiklang und ihrer Werbewirkung beleuchtet. Dieses Werk entstand als Diplomarbeit, ist mit Beispielen und ├ťbersichten versehen und richtet sich an derzeitige und zuk├╝nftige Fachleute aus der Werbe- und Kommunikationsbranche und an alle anderen Interessierten, die sich dem Thema systematisch ann├Ąhern m├Âchten.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. P-803.0 J-53 (1 egz.)
Book
In basket
Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Werbung beginnt haupts├Ąchlich in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Und in vielen seither ver├Âffentlichten linguistischen Arbeiten zur Sprachverwendung wird zwar darauf hingewiesen, dass Werbung f├╝r verschiedene Zielgruppen auch jeweils unterschiedlich gestaltet ist; in den entsprechenden Analysen und statistischen Auswertungen von sprachlichem Material bleibt eine intensivere Auseinandersetzung mit Zielgruppen jedoch h├Ąufig auf der Strecke (bei der Untersuchung von Zeitschriften werden z. B. zumeist auflagenstarke Publikationen untersucht, die aber in der Regel auch eine sehr breite Leserschicht ansprechen). Wieso eigentlich? Das Buch zeichnet in kurzen Kapiteln zun├Ąchst die Geschichte der Werbung nach und erl├Ąutert, weshalb sie (noch) eine einseitige und inszenierte Form von Kommunikation ist. Insbesondere wird anhand der verschiedenen sprachlichen Elemente von Werbeanzeigen den Fragen nachgegangen, ob Werbesprache als Textsortenstil ├╝berhaupt existiert, ob es ein eigenes Deutsch f├╝r jede Zielgruppe gibt und ob sich bestimmte Tendenzen oder Muster in der Verwendung von Sprache in Bezug auf verschiedene Zielgruppen ermitteln lassen.
This item is available in one branch. Expand information to see details.
Biblioteka Austriacka
There are copies available to loan: sygn. P-803.0 J-52 (1 egz.)
The item has been added to the basket. If you don't know what the basket is for, click here for details.
Do not show it again

Baza regionalna "Bibliografia Wojew├│dztwa Opolskiego" zawiera opisy bibliograficzne zawarto┼Ťci ksi─ů┼╝ek i artyku┼é├│w z czasopism dotycz─ůcych w swej tre┼Ťci Opolszczyzny (jej historii, przyrody, gospodarki, polityki, nauki, o┼Ťwiaty, kultury itd.). Jest tworzona w Wojew├│dzkiej Bibliotece Publicznej w Opolu. Prowadzona jest na bie┼╝─ůco od 1988 roku.

Baza jest cz─Ö┼Ťci─ů og├│lnopolskiego systemu bibliografii regionalnych, kt├│re pe┼éni─ů funkcj─Ö uzupe┼éniaj─ůc─ů w odniesieniu do narodowych wykaz├│w publikacji. Rejestruje materia┼éy publikowane w prasie og├│lnopolskiej, regionalnej i lokalnej, ksi─ů┼╝ki i ich fragmenty, mapy itp. Czynnikiem decyduj─ůcym o doborze jest warto┼Ť─ç materia┼éu informacyjnego.

Roczniki "Bibliografii Wojew├│dztwa Opolskiego" za lata 1980-1990 zosta┼éy wydane drukiem i s─ů udost─Öpnione w Opolskiej Bibliotece Cyfrowej.


Czytelnicy mog─ů pos┼éugiwa─ç si─Ö nast─Öpuj─ůcymi kryteriami wyszukiwawczymi: tytu┼é atyku┼éu, autor, temat, tytu┼é czasopisma.

Wyniki wyszukiwania mo┼╝na zaw─Özi─ç u┼╝ywaj─ůc faset, znajduj─ůcych sie z boku listy.

Wyszukane opisy bibliograficzne mo┼╝na pobra─ç i zapisa─ç w postaci zestawienia alfabetycznego.